Höchste Auszeichnung für Integrationsprojekt

Der Come-Together-Cup dürfte vielen mittlerweile ein Begriff sein. Auch wir berichten regelmäßig über das einmalige integrative Fußballturnier-Konzept. (Mehr erfahren)
Der Come-Together-Cup wurde nun vom Bündnis für Demokratie und Toleranz (BfDT) im Rahmen des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ als besonders vorbildlich und einmalig befunden. Neben einer der höchsten Auszeichnungen darf sich das Orgateam vom CTC zudem über ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro freuen.

In dem bundesweiten Wettbewerb ging es nicht darum, eine „einmalige“ Aktion aufzuspüren, sondern darum, die Vielfalt der vorhandenen und auf Nachhaltigkeit angelegten bewährten Konzepte sichtbarer zu machen.
Als Best-Practice-Beispiele sollen diese auch in anderen Städten und Regionen als vorbildliche Projektideen Schule machen und interessierte und engagierte Menschen vor Ort motivieren diese nachzuahmen oder gar zu übernehmen.

Am Wettbewerb teilgenommen haben 415 ganz unterschiedliche integrative Projekte/Konzepte aus dem gesamten Bundesgebiet. Insgesamt wurden rund 80 Preisgelder zwischen 2.000 und 5.000 Euro vergeben. Die feierliche Preisverleihung findet im Frühjahr 2012 statt.

Der Termin für den 18. Come-Together-Cup 2012 steht auch schon fest. Noch größer und noch präsenter wird am 7. Juni (Fronleichnam) erstmals am RheinEnergie-Stadion gekickt. Erwartet werden 30 Frauen- sowie 30 Herren-Teams. In Berlin entfällt das Ereignis leider im kommenden Jahr.

Speak Your Mind

*