10 – 9 – 8 – Hamburg sucht Dein Gesicht

Skurrile Type, Ü40 mit Lebenserfahrung, gern Dreitagebart, Tattoos, Piercings, Anzug – egal,  Hauptsache schwul und glücklich für Fotoshoot in Hamburg gesucht. Kontakt: kampagne@hamburg-pride.de

So oder ähnlich könnte die Kleinanzeige in sämtlichen queeren Medien lauten,  die der Hamburg Pride e.V. aufgegeben hat. Denn in den kommenden zehn Tagen werden noch Gesichter für die neue Plakatkampagne für den 31. Christopher Street Day am 06. August 2011 in Hamburg gesucht.

Trau Dich! Zeig Dich! Out ist in.

Unser Aufruf zur Unterstützung gilt vor allem unseren Usern, die das 40. Lebensjahr auf dem Personalausweis bereits überschritten haben. Die Hamburger haben uns gebeten, unter Euch eines der vier Plakatmotive für den CSD Hamburg zu suchen. Neben einem weiteren männlichen Motiv und zwei weiblichen Motiven, werdet Ihr dem CSD Euer Gesicht leihen und den ganzen Sommer in und um Hamburg zu sehen sein.

Das Fotoshooting findet am 9. und 10. April in Hamburg statt. Eine Teilnahme erfolgt ehrenamtlich – Honorar-, Reise- und sonstige Kosten können daher nicht übernommen werden. Interessenten senden einfach eine E-Mail mit kurzem Bewerbungstext, Kontaktdaten, Maßen/Konfektionsgröße und Fotoauswahl (mind. 1x Gesicht, 1x Ganzkörper) an: kampagne@csd-hamburg.de. Bewerbungsstop ist der 25. März 2011.

Übrigens wer GAYS.DE in Hamburg erleben möchte, der ist am letzten Märzwochenende herzlichst auf der GAYVENTION willkommen.

Erstmals „Gay & Lesbian Travel“ auf der ITB Berlin

Seit gestern präsentieren sich rund 11.000 Reiseprofis und Urlaubsanbieter aus 180 Ländern auf der weltgrößten Tourismusmesse, der ITB Berlin. Zum ersten Mal ist „Gay & Lesbian Travel“ ein offizielles Segment der Messe. Im “Pink Pavillon” präsentieren sich Städte und Länder, die Schwule und Lesben als attraktive Zielgruppe entdeckt haben.

Speziell dazu erscheint damit auch das erste Reisemagazin für Schwule und Lesben namens „Queer Travel“. “Shopping in Zürich, Party in Tel Aviv, Skifahren in Arosa, auf den Spuren der Maharadschas in Indien – die Palette der Angebote ist so bunt wie der Regenbogen, der weltweit als Signal der Community gilt”, stellt “Queer Travel”-Redakteurin Manuela Kay fest.

Immer mehr Hotels, Autovermieter oder Airlines nennen sich “gayfriendly”. Gemeint ist damit: Hier können Männer mit Männern und Frauen mit Frauen stressfrei als Paar auftreten. Eine Strategie, die
sich lohnt. Denn 80 Prozent der Schwulen und Lesben unternehmen mindestens zwei Urlaubsreisen pro Jahr, 20 Prozent sogar fünf und mehr Reisen. Das ergab eine Studie des Jackwerth Verlags, in dem “Queer Travel” in einer Auflage von 100.000 Exemplaren bundesweit erscheint.

New York und San Francisco sind nach Recherche von “Queer Travel” die beiden Top-Destinationen für Schwule und Lesben. Auf Rang drei aber scheiden sich die Geister: Während Gran Canaria die Lieblingsinsel der Männer ist, fahren die Frauen am liebsten nach Lesbos.

Das Berliner Unternehmen ist Deutschlands Marktführer im Bereich schwullesbischer Medien und legt “Queer Travel” seinen Zeitschriften L- Mag, Du&Ich und Siegessäule kostenlos bei. Die Premieren-Ausgabe gibt es außerdem in Reisebüros, auf der ITB Berlin sowie gratis zum Download. (Quelle: PRIDE1/td)

GAYS.DE lädt Euch zur GAYVENTION ein

Die queere Welt erleben und eintauchen in den bunten Mix aus Information, Lifestyle, Unterhaltung und Spaß – Die GAYVENTION öffnet ihre Tore am kommenden Wochenende in München. GAYS.DE lädt Euch mit einer Begleitperson zum Messe-Event des Jahres ein. Einfach Fan der GAYS.DE Facebook Seite werden, einen Kommentar hinterlassen warum Ihr unbedingt auf die Messe müsst und mit ein bisschen Glück gehören zwei der begehrten Tickets Euch.

Los geht’s am Samstag, 12. März 13 Uhr in der Alten Kongresshalle nahe der Theresienwiese in München. Nicht nur dass alle Standflächen belegt sind, auch das Rahmenprogramm der GAYVENTION verspricht einen abwechslungsreichen Messetag. Aussteller aus der Modewelt sind ebenso vertreten, wie Technisches und ausgewählte Gaumenfreuden. Auch über Freizeitangebote und die nächste Urlaubsreise könnt Ihr euch informieren.

Eure Community präsentiert sich an beiden Messetagen mitten im Foyer der GAYVENTION und hält einige Überraschungen parat. Neben der Verlosung von GAYS.DE VIP-Mitgliedschaften, dem GAYS.DE Reporter Casting und einem exklusiven Fotoshoot, könnt Ihr euch über die Neuheiten innerhalb der Community informieren und Euch für das GAYS.DE CommunityCamp zum ColognePride am ersten Juliwochenende anmelden.

Wir freuen uns auf Euren Besuch und stellen das Gläschen Sekt schon einmal kalt^^

Euer GAYS.DE Team

Aufgrund der großen Nachfrage raten die Veranstalter insbesondere für die Messeparty den Vorverkauf auf www.gayvention.de zu nutzen. So kann langes Warten am Einlass verhindert werden.

Die Jungs vom Bahnhof Zoo

Die Berlinale ist im vollen Gang und auch das schwul-lesbische Kino feiert seine Helden. Mit  „“Die Jungs vom Bahnhof Zoo“ von Filmemacher Rosa von Praunheim, ist ein weiteres Highlight queerer Filmkultur ab heute auf den 61. Internationalen Filmfestspielen vertreten. Das neue Werk des beliebtesten schwulen Filmregisseurs Deutschlands feiert heute Premiere und beginnt seinen Kampf um einen der goldenen Teddys. Die Trophäe des wichtigsten queeren Filmpreis – Der TEDDY AWARD – wird in diesem Jahr bereits zum 25. Mal verliehen (GAYS.DE berichtete).

Nach dem Klassiker von Christiane F., widmet sich Rosa von Praunheim dem Bahnhof Zoo aus einem anderen Blickwinkel. In seiner aktuellen Dokumentation wird die Realität aufgezeigt. Das ‚wahre‘  Leben von fünf männlichen Strichern wird begleitet – ehrlich, ungesüßt, authentisch.
Von Praunheim zeigt das Phänomen „Männliche Prostitution“ losgelöst von jeglichen Klischees. Von der Kinderstube der Fünf jungen Männer, bis hin zur harten Realität des Alltags, zeigt der Film den ernsten Weg des Überlebens. Der Straßenstrich als Chance zum Überleben, eine schnelle  Einnahmequelle um dem ärmlichen Leben zu entfliehen. Ein riskanter Job ohne Perspektiven…

Gezeigt wird der Film im Rahmen derTEDDY AWARDs heute 17:00 Uhr im CineStar (Premiere) sowie morgen um 22:30 und im Colosseum am 18. Februar um 15:30.

Gays.com sucht Verstärkung

Du suchst eine neue Herausforderung und kennst Dich in der schwul-lesbischen Community bestens aus? Dann haben wir vielleicht genau das Richtige für Dich. Unsere Partnerseite Gays.com sucht neue Mitarbeiter: Gesucht werden ein Community Manager sowie ein Scrum Product Owner.

Als Mitarbeiter von Gays.com bist Du ein Teil der LGBT Community. Weltweite Kontakte, täglich neue Herausforderungen und ein junges dynamisches Team warten auf Dich.

Du kennst die queere Welt im World Wide Web und bist nicht auf den Mund gefallen? Du hast Spaß am Kommunizieren, bist online aktiv und kennst twitter, Facebook und Co? – Dann bewirb Dich jetzt per Mail bei Gays.com.

Heute beginnt die 61. Berlinale

Glamour, Exklusivität, Internationalität und Homosexualität – Ab heute laden die 61. Internationalen Filmfestspiele nach Berlin ein. Nicht nur das alle unserer Leinwandhelden sich in den kommenden 11 Tagen in der Bundeshauptstadt die Ehre geben, auch der wohl bedeutendste queere Filmpreis in der Branche wird im Rahmen der Berlinale verliehen. Der „TEDDY AWARD“ feiert in diesem Jahr bereits seinen 25. Geburtstag.

Eröffnet wird der Wettbewerb um den queeren Filmpreis der Berlinale in diesem Jahr heute Abend  von dem Spielfilm TOMBOY. Insgesamt 40 Filme verschiedener Kategorien konkurrieren um den begehrten Teddybären. Wer einen der kleinen goldenen TEDDYs mit nach Hause nehmen darf, das wird auf der offiziellen Jubiläumsgala am 18. Februar im Flughafen Tempelhof aufgelöst werden. Ein Preisträger steht aber schon jetzt fest: Der Special TEDDY AWARD geht in diesem Jahr an den Südafrikaner Pieter-Dirk Uys. Der Entertainer und HIV/AIDS Aktivist engagiert sich in seiner Heimat besonders um Aufklärung in Schulen und avancierte mit seinem Bühnen Alter Ego Evita Bezuidenhoud zur wohl berühmtesten weißen Frau Südafrikas.

Wer nicht persönlich am Programm der 25. TEDDY AWARDS teilnehmen kann, der hat mit dem Kultsender Arte einen guten Partner gefunden. Tägliche Berichterstattung von der Berlinale sowie ein exklusiver Themenabend am Sonntag, 20. Februar 2011. „Willkommen, Bienvenue, welcome to gay Berlin“ – Ein Abend mit „Cabaret“, „Christopher und Heinz“ und natürlich der Preisverleihung des 25. TEDDY AWARDs. Während der 61. Internationalen Filmfestspiele laufen filmische Highlights wie „Aimée & Jaguar“ (Mo. 14.02., 20:15 Uhr), „Schwule Mütter ohne Nerven“ (Do. 17.02.,  20:15 Uhr) und „XXY“ (Mi. 23.02., 23:05 Uhr) in Euren Wohnzimmern.

GAYVENTION – Mehr als nur ein Ereignis für Lesben und Schwule

Für das Team von GAYS.DE heißt es Koffer packen, denn die GAYVENTION steht vor der Tür. Vom 12. bis 13. März freuen wir uns, Euch in München und kurz darauf – am 26. und 27. März – in Hamburg begrüßen zu können. Neben mehr als 200 Ausstellern und jeder Menge Besuchern, wird sich auch das Team von GAYS.DE auf dem heißesten queeren Messe-Event des Jahres zeigen. Besucht uns am eigenen Stand und informiert Euch über die Neuheiten in Deutschlands größter Community für schwule und bisexuelle Männer und bucht vor Ort Euren Platz im GAYS.DE CommunityCamp zum ColognePride. Weitere Highlights haben wir natürlich in Planung, damit Ihr einen unvergesslichen Messetag erleben könnt.

Die Messe wird insbesondere von Fachbesuchern gerne auch als „homosexuelles Drehkreuz“ bezeichnet. Was dahinter steckt? Die Antwort ist eindeutig: Neue Kontakte werden geknüpft und bestehende gepflegt sowie künftige in die Wege geleitet. „Die Wahl zur beliebtesten Gay-Marke 2010 hat uns bestärkt, die homosexuelle Zielgruppe anzusprechen“, sagt Heike Kaatz von Citroën Deutschland GmbH.

Gerade die Kombination aus Consumer- und Fachbesuchermesse macht den Erfolg der GAYVENTION aus. Derzeit gibt es deutschlandweit keine vergleichbare Veranstaltung, die (Fach-) Besuchern eine derartige Kommunikation mit Ausstellern und gleichgesinnten Verbrauchs- und Businesskunden ermöglicht. „Für mich ist dieGAYVENTION interessanter als die Frankfurter Buchmesse, weil man näher an der Zielgruppe ist“, erklärt Achim Albers vom Himmelstürmer Verlag.

Darüber hinaus wird die GAYVENTION 2011 in Hamburg und München den hohen Anforderungen der Besucher hinsichtlich des Rahmenprogramms und ergänzender Businessleistungen gerecht. Vorträge und Workshops können von allen Besuchern kostenlos besucht werden. 2011 gibt es bei der GAYVENTION in Hamburg und München erstmals ein Meet and Greet. Jeweils am Samstag von 19 bis 21 Uhr können sich Fachbesucher, Aussteller und Journalisten in angenehmer Atmosphäre kennenlernen und austauschen. Letztendlich stellt sich nicht die Frage, ob man die GAYVENTION besucht, sondern vielmehr welche der beiden Messen man wählt. Aber sind nicht beide Städte – Hamburg wie auch München – einen Kurztrip wert?

Winter Pride zählt 15.000 Besucher

Der Winter Pride in Hamburg-St. Georg hat die Erwartungen deutlich übertroffen. Innerhalb von vier Wochen besuchten rund 15.000 Menschen den größten schwul-lesbischen Weihnachtsmarkt Norddeutschlands. Erstmals fand der Winter Pride in deutlich vergrößerter Form in der Langen Reihe, Ecke Kirchenallee statt. 17 Gruppen und Vereine, die sich mit ehrenamtlichen Helfern beteiligten, dürfen sich nun über Spenden in Höhe von 4.300 Euro freuen. Auch GAYS.DE hat sich gemeinsam mit Queer Guide Hamburg an der Spendenaktion beteiligt.

„Wir sind sehr glücklich darüber, dass der neue Winter Pride von der Hamburger Community gleich im ersten Anlauf so gut angenommen worden ist“, sagt Roland Rotermund, Geschäftsführer von Hamburg Pride Marketing. „Der Erfolg bestärkt uns in dem Vorhaben, den Winter Pride als jährliche Veranstaltung in Hamburg zu etablieren. Bedanken möchten wir uns insbesondere bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die uns in all den Wochen tatkräftig unterstützt haben. Insgesamt können wir 4.300 an die beteiligten Gruppen und Vereine auszahlen.“, so Rotermund weiter.

Bilder vom Winter Pride findet ihr in der GAYS.DE Bildergalerie auf Facebook.

Bedeutendster queerer Filmpreis feiert 25-jähriges Jubiläum

Der bedeutendste queere Filmpreis der Welt, der TEDDY AWARD, feiert im Rahmen der 61. Internationalen Filmfestspiele Berlin vom 10. Bis 20. Februar 2011 sein 25-jähriges Jubiläum.

Auf der festlichen Galaveranstaltung am 18. Februar 2011 mit anschließender Party, werden die queeren Film Awards, in den Kategorien Bester Spielfilm, Bester Dokumentar/Essayfilm und Bester Kurzfilm, sowie als Special TEDDY AWARD für die künstlerische Lebensleistung an herausragende Persönlichkeiten zum 25. Mal im Rahmen der Berlinale vergeben.

Als Leitveranstaltung für die schwul-lesbischen Filmfestivals der Welt, hat der TEDDY AWARD nicht nur kulturelle Bedeutung. Solange Homosexualität in Teilen der Welt mit der Todesstrafe bedroht ist und selbst in Städten wie Berlin homophobe Gewalt an der Tagesordnung ist, trägt der TEDDY AWARD auch eine politische Bedeutung und Verantwortung. Neben Jubiläumsfeierlichkeiten und Partylaune wird der weltweite Kampf gegen Homophobie und Hassgewalt das Motto des 25. TEDDY AWARD sein.

Das französische Künstler-Paar Pierre et Gilles hat für den Jubiläums TEDDY AWARD das Artwork unter dem Motto ?1000 Küsse ? Protect Every Kiss? gestaltet. Damit wird der TEDDY AWARD die Berliner Anti- Homophobie Kampagne internationalisieren.

Zum Jubiläum wurde für die TEDDY AWARD GALA die beeindruckende, geschichtsträchtige Haupthalle des Zentralflughafens Berlin-Tempelhof als Veranstaltungsort gewählt, die angesagteste Eventlocation Deutschlands. Die Karten für die TEDDY AWARD Jubiläums-Gala, sind ab 20. Dezember 2010 für ab 25,- Euro erhältlich.

Schwule Küsse für den Papst – GAYS.DE sucht Eure Bilder!

Ein großer KissMob soll es am kommenden Sonntag in Barcelona werden, zumindest hoffen das die Organisatoren des queer kissing Flashmob. Immerhin haben sich mittlerweile mehr als 700 Teilnehmer für das zweiminütige Happening angemeldet.

Papst Benedikt XVI. ist am Sonntag, 7. November 2010 zu Gast in der wohl bekanntesten Kathedrale Spaniens, der Sagrada Familia. Das bereits seit 1882 von Antonio Gaudi entworfene Wahrzeichen der Stadt, soll am kommenden Sonntag festlich eingeweiht und vom Oberhaupt der katholischen Kirche gesegnet werden. Grund genug für spanische Homo-Aktivisten, die Anwesenheit von Benedetto für ihre Anliegen zu nutzen. Selbstverständlich gewaltfrei – ein ruhiger Protest, der dem Papst die Augen öffnen soll.
„Wir hoffen auf jede Menge Teilnehmer gleichen Geschlechts, die sich zwei Minuten vor dem Papst küssen“, so eine der Organisatorinnen, Marylene Carole. Aber auch alle anderen „Für-Sprecher“ der gleichgeschlechtlichen Liebe sind herzlich Willkommen.

Grund für die großangelegte Aktion, bei der bereits mehrere tausend Befürworter bei Facebook gewonnen werden konnten, ist die generelle Unzufriedenheit gegenüber der Kirche als solche. „Die sexuelle Identität der Menschen wird auf eine Art und Weise diskriminiert und verachtet, die nicht zu tolerieren ist.“, so Carole weiter. Nach den Medienberichten der letzten Tage, vor allem aber nach dem unangemeldeten Löschen der Facebook-Gruppe mit mehr als 10.000 Fans dürfte die Teilnehmerzahl am Sonntag weiter steigen. Facebook ließ bisher lediglich verlauten, dass der Aufruf zur Demo nicht zu den Community-Richtlinien passe und die „Anstiftung zu bösartigen Handlungen“ nicht toleriert werden.

Weltweit berichten nicht nur die queeren Medien von der Aktion in Barcelona. Eure Community möchte die Aktion von Deutschland aus unterstützen und möchte hiermit einen Aufruf starten:
Schickt uns ein Bild auf dem Ihr euren Partner küsst und wir leiten diese an die Organisatoren in Barcelona für eine Fotowall weiter.

(Bild: Queer kissing Flashmob)